Willkommen

Als Kfz-Meisterbetrieb im Herzen von Hannover stehen wir von Auto Technik Waterloo, Ihnen mit kompetenter Betreuung aller Fragen zum Thema Kfz-Technik und Reparatur zur Seite, von der genauen Analyse über die Beratung bis hin zur fachgerechten Durchführung der einzelnen Maßnahmen.

Sie werden sehen, unsere Autowerkstatt vereint akkurates Handwerk mit modernster Auto-Technik und wird Ihren hohen Ansprüchen an Qualität gerecht.

Neuigkeiten

Wir sind umgezogen Ab sofort finden Sie uns
in der Bogenstr.10 - 30165 Hannover
zum Routenplaner
Öffnungszeiten: Mo - Fr: 08:00 - 17:00
Sa: 09:00 - 13:00
Haupt- & Abgasuntersuchung täglich
durch KÜS oder DEKRA
Unser Service-Versprechen
Wartung
Reparatur
Reifendienst
Klimaservice
Autoglasschäden
Karosserie & Lackierung
Oldtimer
Haupt- & Abgasuntersuchung
Schadengutachten
Verbraucherinformationen

Ölwechsel • Warum & wie oft?

Das Motoröl schützt die einzelnen Bestandteile des Motors, doch die Lebensdauer des Öls ist begrenzt.

Warum ist ein regelmäßiger Ölwechsel notwendig?
Ein Kfz-Motor besteht aus vielen beweglichen Teilen, welche sich hautnah aneinander bewegen. Die Hauptaufgabe des Motoröls ist es, eine ausreichende Schmierung an diesen Stellen zu gewährleisten. Dadurch verhindert es, dass sich Teile – etwa die Kolben – festsetzen und den Motor dauerhaft beschädigen.

Zudem schützt das Öl vor Korrosion, trägt zur Kühlung bei und dichtet bestimmte Bereiche des Motors ab. Daher empfehlen Autohersteller, einen regelmäßigen Ölwechsel vorzunehmen. Doch darüber hinaus verlangen auch Versicherungen und Garantieträger danach.

Wie oft muss der Ölwechsel erfolgen?
Der Ölwechselintervall hängt von mehreren Faktoren ab: In der Regel sollten Sie alle 15.000 bis 30.000 gefahrenen Kilometer das Öl wechseln. Die genauen Angaben sind je nach Autohersteller unterschiedlich. Viele moderne Autos zeigen automatisch per Leuchte an, wenn ein Ölwechsel fällig ist.

Beachten Sie bitte, das Autos, welche nur wenig bewegt werden, meist vor Erreichen obiger Kilometerzahlen einen Ölwechsel benötigen. Mit zunehmendem Alter verliert das Motorenöl nämlich seine Schmiereigenschaften – im schlimmsten Fall kann es verharzen und schwere Schäden verursachen. Daher empfiehlt es sich, das Motoröl jedes Jahr zu wechseln.

Ölwechsel • Warum & wie oft?

Ölwechsel

Mit einem Ölwechsel läuft alles wie geschmiert.

Verbraucherinformationen

Ihr unabhängiger Schadengutachter

Ihr gutes Recht - ein unabhängiger Kfz-Sachverständiger.

Wenn Ihr Fahrzeug durch Fremdverschulden beschädigt wurde, liegt ein Haftpflichtversicherungsschaden vor. Der Schädiger bzw. dessen Haftpflichtversicherung ist verpflichtet, Ihnen den entstandenen Schaden und die daraus entstandenen Kosten in vollem Umfang zu begleichen.

Sie haben das Recht auf die Feststellung der Schadenhöhe durch einen freien, anerkannten Kraftfahrzeug-Sachverständigen, der Ihren Schaden unabhängig bewertet.

Ein Schadengutachten dient der Beweissicherung und dokumentiert die Fahrzeugdaten und den Fahrzeugzustand.

Ihr unabhängiger Schadengutachter

Unabhängiger Schadengutachter

Damit Sie zu Ihrem Recht kommen.

Verbraucherinformationen

Hauptuntersuchung (kurz: HU)

§29 StVZO • Untersuchung von Kraftfahrzeugen und Anhängern.

Der Gesetzgeber regelt, das alle Fahrzeuge mit einem amtlichen Kennzeichen in regelmäßigen Zeitabständen auf Verkehrssicherheit und Vorschriftsmäßigkeit überprüft werden müssen.

Überlassen Sie Ihre Sicherheit nicht dem Zufall, sondern dem Fachmann.

Nur amtlich anerkannte Sachverständige, Prüfer oder Prüfingenieure dürfen die Hauptuntersuchung vornehmen, vertrauen Sie auf Kompetenz und Erfahrung.

Unsere unabhängigen Fachleute überprüfen:

Bremsen

Räder / Reifen

Rahmen / Karosserie

Auspuffanlage

Lenkung

Beleuchtung / elektrische Anlage

Scheiben / Spiegel

Pedale / Sitze / Sicherheitsgurte

Elektronische Sicherheitssysteme

Ausrüstung wie Warndreieck / Warnleuchte / Verbandkasten / Unterlegkeile

Die Prüfer nehmen während der HU-Untersuchung keine Demontagearbeiten vor.

Hauptuntersuchung (kurz: HU)

Hauptuntersuchung

Zur Sicherung des Gemeinwohls

Verbraucherinformationen

Abgasuntersuchung (kurz: AU)

Ab 1. Januar 2018 wird bei der Abgasuntersuchung eine Endrohrmessung für alle AU-pflichtigen Fahrzeuge unumgänglich.

Verpflichtende Endrohrmessung bei der AU an Diesel- und Benzin-Fahrzeugen aller Klassen

Ab 01. Januar 2018 greift die Novellierung der AU-Richtlinie.

Die bereits für das erste Halbjahr 2017 angekündigte Wiedereinführung einer verpflichtenden Endrohrmessung bei der Abgasuntersuchung hat noch vor dem Ende der Legislaturperiode das Gesetzgebungsverfahren passiert und wurde am 20. September 2017 im Verkehrsblatt (Nr.158/2017) veröffentlicht.

Nun sind die Rahmenbedingungen bezüglich der hierfür notwendigen Anpassung der in den AU-Betrieben vorhandenen Prüfgeräte (Geräteleitfaden vom 16.10.2017) definiert und der Fahrplan für die nächsten Jahre wurde wie folgt festgelegt:

Ab 01.01.2018
Abgas Funktionsprüfung (Endrohrmessung) verpflichtend für alle AU-pflichtigen Kfz.

An 01.01.2019
Sollwertanpassung für alle Kfz mit Emissionsklassen Euro 6/IV.

01.01.2021
Partikelzahlmessung statt Trübungsmessung für Dieselfahrzeuge.

Abgasuntersuchung (kurz: AU)

Abgasuntersuchung

Verpflichtende Endrohrmessung bei der AU aller Klassen

Verbraucherinformationen

Glasschäden

Meist ein Fall für die Teilkaskoversicherung.

Ein Glasschaden ist grundsätzlich jede Beschädigung an einem Fahrzeug, die durch den Bruch einer Scheibe entstanden ist.

Das Wichtigste zusammengefasst:

Ein Glasschaden wird in der Regel durch die Teilkasko sowie Vollkasko reguliert, die Kfz-Haftpflichtversicherung zahlt nur bei einem unverschuldeten Unfall!

Häufige Ursachen für einen Glasschaden sind Hagel, Steinschlag oder ein Unfall!

Achten Sie bei Abschluss einer Kaskoversicherung auf eine geringe Selbstbeteiligung, da sich sonst die Regulierung des Glasschadens meist nicht lohnt!

Durch die Unterzeichnung einer Abtretungserklärung übergeben Sie als Geschädigter Ihre Ansprüche gegenüber der gegnerischen Versicherung – im Kaskofall Ihrer eigenen Versicherung – an einen Dritten – in diesem Fall an uns als Werkstatt.

Die Rechnung können wir als Fachwerkstatt dank Ihrer Abtretungserklärung bei der Versicherung des Kfz-Halters direkt einreichen. Beide Parteien sparen dadurch gewissermaßen einen Umweg über Sie als den Versicherten.

Sollten Sie Fragen zu einem Schaden haben, zögern Sie nicht und fragen unser Fachpersonal.

Glasschäden

Glasschäden

Meist ein Fall für die Teilkaskoversicherung.

Verbraucherinformationen

Batteriepfand • so funktionierts

Batteriepfand für Altbatterien nach § 10 BattG

Das Batteriegesetzt nach §10 gibt vor, wie mit Starterbatterien oder allgemein Fahrzeugbatterien umgegangen werden muss.

Wann muss ein Batteriepfand gezahlt werden?
Bereits beim Kauf einer Autobatterie wird ein Pfand erhoben. Der Vertreiber muss in diesem Fall dafür sorgen, dass das Pfand gezahlt wird. Oft sind die Preisangaben der Batterien bereits inkl. der Pfandgebühr ausgeschrieben.

Wer muss ein Batteriepfand zahlen?
Jeder Käufer einer neuen Batterie muss das Pfand zahlen. Wird beim Kauf einer neuen Batterie eine Altbatterie zurückgegeben, kann der Verkäufer das „Rückpfand“ gleich mit dem Pfand der neuen Batterie verrechnen, so dass in diesem Fall kein Pfand auf die neue Batterie gezahlt werden muss.

Wie hoch ist das Pfand?
Für Sie fällt in der Regel kein Pfand an, da wir die Batterie direkt tauschen.

zum § 10 BattG
Batteriepfand • so funktionierts

Batteriepfand

Batteriepfand für Altbatterien nach § 10 BattG

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok